Gottesdienste in Corona-Zeiten

Liebe Gemeindeglieder,

wir freuen uns, endlich wieder mit Ihnen gemeinsam Gottesdienste in unserer Versöhnungskirche feiern zu können. Dies muss leider noch unter den Auflagen des Hygieneschutzkonzeptes stattfinden, aber wir können uns gegenseitig wieder wahrnehmen und im Gebet vereint sein. In der Kirche in Gauselfingen können wir derzeit noch keine Gottesdienste anbieten, denn für die Einhaltung der Mindestabstände ist sie zu klein.

"Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen." Mt. 18,20

 

Hier finden Sie das Hygieneschutzkonzept, welches der Kirchengemeinderat am 9. Juni 2020 beschlossen hat:

 

Infektionsschutzkonzept der Evangelischen Kirchengemeinde Burladingen

 

1. Ausgehend von einem Mindestabstand von 2 Metern um einen Sitzplatz in der Kirche/dem Gottes­dienstraum wird eine Personenhöchstzahl von 29 bis 38 Personen festgesetzt.

 

2. Die belegbaren Sitzplätze sind mit einem Blatt Papier von hinten, also an der Bankrückenlehne, und von vorne durch eine gelbe Klebemarkierung gekennzeichnet. Eine Person des Ordnungsdienstes weist (mit Maske) in der Kirche die Plätze an.

 

3. Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten wurden folgende Vorkehrungen getroffen:

Auslegen von Formular-Zetteln und Stiften zur Erfassung der Kontaktdaten, Aufstellen einer Box zum Einwerfen dieser Zettel. Hinweis zum Datenschutz hängt an der Pinwand im Foyer aus. Eine Person des Ordnungsdienstes überwacht (mit Maske) die Datenerhebung und weist die Besucher/innen ein.

 

4. Der Einlass ist wie folgt organisiert: Bodenmarkierungen mit 2-Meter-Abstand und Ordner am Ein­gang. Die Türen stehen offen.

 

5. Der Ausgang ist wie folgt organisiert: Nach Ansage der Pfarrerin verlassen die Gottesdienstbesu­cher/innen nach und nach, geordnet von den hinteren Bankreihen bis zu den vorderen Bankreihen, die Kirche. Die Türen stehen offen.

 

6. Den Ordnungsdienst nehmen wahr: Verschiedene Kirchengemeinderäte abwechselnd; es gibt eine Liste mit Eintrag der Dienste (siehe Gottesdienstplan, ausgehängt in der Sakristei).

 

7. Der Ordnungsdienst sorgt dafür, dass nur Personen, die in einem Haushalt zusammenleben, den Mindestabstand von zwei Metern unterschreiten können (Platzanweisung).

 

8. Der Ordnungsdienst dokumentiert/protokolliert im Anschluss an den Gottesdienst auf einem For­mular wesentliche Daten zum Gottesdienst. Er legt dieses Formular zusammen mit den Kontaktda­tenerfassungszetteln der Besucher/innen (Box) in einen Umschlag, verschließt ihn, schreibt das Da­tum auf den Umschlag und wirft ihn in den Briefkasten des Pfarramts. Nach 4 Wochen werden die Daten vernichtet.

 

9. Desinfektionsmittel stehen bereit zwischen Ausgangstür und Toilettentür (fest installierter Desin­fektionsmittelspender). Zudem sprüht der Ordnungsdienst (mit Maske) jedem/r Besucher/in "zur Be­grüßung" vor der Kirchentür Handdesinfektionsmittel in die Handflächen.

 

10. Türen, Bänke, Stühle und andere Kontaktflächen und -gegenstände werden nach jedem Gottesdienst desinfiziert (Aufgabe der Mesnerin).

 

11. Gesangbücher sind weggeräumt. Es werden Liedblätter auf die Sitzplätze ausgelegt.

 

12. Die Empore ist nur für den Organisten und ggf. weitere musikalisch Mitwirkende geöffnet.

Sie halten den Sicherheitsabstand von 5 Metern ein und singen/spielen im hinteren Bereich der Em­pore, nicht an der Brüstung.

 

13. Diensthabende Pfarrerin ist in der Regel Pfarrerin Annegret Liebmann; bei Vertretungsdiensten ist dies im Gottesdienstplan (Sakristei) bzw. im Gottesdienstprotokoll vermerkt.

 

14. Das Rundschreiben des Oberkirchenrats vom 30. April 2020 (AZ 50.10-03-V14 1.1), das Rund­schreiben des Oberkirchenrats "Fortschreibung: Wiederaufnahme der Gottesdienste" vom 14.05.2020 und die "Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen ge­gen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten … vom 03.05.2020, geän­dert durch die Verordnung vom 03.06.2020" sind beigefügt und Grundlage dieses Konzepts.

 

15. Das Infektionsschutzkonzept ist an der Pinwand im Foyer der Kirche ausgehängt und also öffent­lich einsehbar. Die Anlagen (siehe 14.) befinden sich in einem Schrank in der Sakristei.

 

Burladingen, 09.06.2020: Der Kirchengemeinderat.