Gottesdienste zu Hause feiern

Liebe Gemeindeglieder,

da wir uns ja leider - bis voraussichtlich 15. Juni 2020 - nicht in unserer Kirche zum Gottesdienst versammeln können, möchten wir Ihnen hier jeden Sonntag liturgische Bausteine anbieten, damit Sie zu Hause Orgelmusik hören können, Lieder singen, Gebete sprechen und einen geistlichen Impuls erhalten.

"Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen." Mt. 18,20

Jede Woche am Samstagabend gegen 18 Uhr wird die neue Liturgie für den darauffolgenden Sonntag auf unserer Seite eingestellt. So können Sie sonntags um 10.30 Uhr, wenn die Kirchenglocken läuten, zu Hause den Gottesdienst feiern. Oder aber zu einer Zeit, die in Ihren Tagesablauf passt. Denn die aktuelle Liturgie wird erst wieder samstags ersetzt.

geistlicher Impuls zum Einstieg

Corona. Zeit.

 

Nein, gekrönt ist sie nicht, diese Zeit. Nein, nicht jetzt.

Und doch leuchten die Sterne am Himmel, unverschämt die Sonne, den Zeiten zum Trotz.

Nicht aufzuhalten all diese Farben in den Vorgärten, alle diese Vögel am Morgen dieser Zeit.

Funkelndes Leben, leuchtend in finsterer Zeit.

 

Zeit jedoch – ein neues Geschenk. Und in ihr plötzlich ganz nah in gebotener Ferne, wer nach mir fragt, mit wem ich rede, fern allem Geschwätz einst getriebener Zeit.

 

Zuhören und wirklich wissen wollen. Denken und Handeln – miteinander, füreinander, immer heute, immer morgen, und über jeden Morgen hinaus.

Glitzernde Juwelen dieser Zeit. Ostern naht.

 

Annegret Liebmann

 

Sonntag Judika (29.03.)                          liturgische Farbe: violett

(5. Sonntag der Passionszeit)

 

Name des Sonntags "Judika" – nach Psalm 43,1:

Schaffe mir Recht, Gott, und führe meine Sache wider das treulose Volk.

 

Thema des Sonntags: Das Lamm Gottes

Orgelvorspiel

Bach - O Mensch, bewein dein Sünde groß

Wochenspruch:

Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele.

(Matthäus 20,28)

 

Wochenpsalm: Psalm 43 (EG 724)

 

Gott, schaffe mir Recht und führe meine Sache wider das treulose Volk

und errette mich von den falschen und bösen Leuten!

Denn du bist der Gott meiner Stärke:

            Warum hast du mich verstoßen?

Warum muss ich so traurig gehen,

            wenn mein Feind mich drängt?

Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten

            und bringen zu deinem heiligen Berg und zu deiner Wohnung,

dass ich hineingehe zum Altar Gottes,

zu dem Gott, der meine Freude und Wonne ist,

            und dir, Gott, auf der Harfe danke, mein Gott.

Was betrübst du dich, meine Seele,

            und bis so unruhig in mir?

Harre auf Gott; denn ich werde ihm noch danken,

            dass er meines Angesichts Hilfe und mein Gott ist.

O Mensch bewein dein Sünde groß

O Mensch bewein dein Sünde groß

Predigttext:

12Jesus hat, damit er das Volk heilige durch sein eigenes Blut, gelitten draußen vor dem Tor. 13So lasst uns nun zu ihm hinausgehen vor das Lager und seine Schmach tragen. 14Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.

(Hebräer 13,12-14)

 

Holz auf Jesu Schulter

Holz auf Jesu Schulter

Gebete:

Herr, unser Gott, wir bitten dich auch heute in dieser außergewöhnlichen Zeit um Trost, Zuversicht und Vertrauen.

Sei bei allen Erkrankten, sei allen Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.

Tröste alle, die trauern.

Schenke allen Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.

Schenke allen Pflegenden Kraft und Durchhaltevermögen – und allen, die in Politik und im Gesundheitswesen tätig sind, Besonnenheit und Mut zu richtigen Entscheidungen.

Wir danken dir für alle, die an den Rand ihrer Kräfte gehen, um unsere Grundversorgung zu sichern – jeden Tag neu.

Wir danken dir für alle, die sich um ihre Nächsten kümmern und für sie da sind.

Wir bitten für alle, die in Panik oder von Angst überwältig sind.

Wir bitten für alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, keine Kontakte haben.

Wir bitten für Frieden inmitten dieser beunruhigenden Zeit.

Lass uns nicht vergessen, dass das Leben jeden Tag Geschenk ist.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit und lass uns die nicht vergessen, die unsere Hilfe brauchen – in unserer Nähe und weltweit.

Herr, erbarme dich unser. Wir vertrauen auf dich. Amen.

 

Vater unser im Himmel …

 

Der du allein der Ewge heißt

und Anfang, Ziel und Mitte weißt

im Fluge unsrer Zeiten:

bleib du uns gnädig zugewandt

und führe uns an deiner Hand,

damit wir sicher schreiten.

 

Jochen Klepper 1938 (siehe EG 64,6)

Der du allein der Ewge heißt

Der du allein der Ewge heißt

Segen

Der Herr segne dich und behüte dich.

Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dich und sei dir gnädig.

Der Herr erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden.

Amen.

Orgelnachspiel

Guilmant - Invocation

Opfer

Opferzweck diesen Sonntag: für die eigene Gemeinde.

Wir haben aufgrund geschlossener Kirchen derzeit keine Einnahmen aus Opfer, die wir für unsere vielfältige Arbeit brauchen. Auch sehen wir von betriebsbedingten Kündigungen und Kurzarbeit für unsere Mitarbeiter ab. Falls Sie uns in dieser für alle schwierigen Zeit finanziell unterstützen wollen, dann können Sie gerne eine Überweisung auf unser Konto vornehmen. Entweder für den sonntäglich hier angegebenen Opferzweck oder für eine Aufgabe, die Ihnen ganz besonders am Herzen liegt - die Jugendarbeit, die Seniorenarbeit, für bedürftige Familien, für unser sanierungsbedürftiges Kirchendach oder etwas anderes. Wir danken von Herzen. Wir können auch gerne eine Spendenbescheinigung ausstellen.

IBAN: DE78 6416 3225 0100 1830 00, BIC: GENODES1VHZ bei der Volksbank Hohenzollern.